Designed with love: Michael Jabareen | Developed with love: Shark | Photos with love: Fabrizio Dal Vera

Basta Theatre ist ein unabhängiges künstlerisches Kollektiv, das 2015 in Jerusalem von jungen Künstler*innen und Aktivist*innen initiiert wurde und mit seinen künstlerischen, community-basierten Performances und Interventionen im öffentlichen Raum in Palästina und im Ausland tourt. Es zielt darauf ab, ein sicheres und unterstützendes Umfeld für die Kreativität der palästinensischen Jugend zu schaffen, Kunstpraktiken näher an den Menschen und ihren Bedürfnissen einzusetzen und dazu beizutragen, einen Dialog über künstlerische, kulturelle, soziale und politische Themen zu schaffen.

Aufgrund der Militarisierung und Privatisierung des öffentlichen Raums und der Kontrolle der verschiedenen Behörden in Palästina, die dazu führen, dass sich die Menschen vom öffentlichen Raum entfremden, versuchen wir, die Mittel der Macht zu reproduzieren und die Beziehung der Gemeinschaft zur Straße neu zu definieren, indem wir sie in einen Ort verwandeln, an dem wir aktiv werden können, anstatt in einen Raum, auf den wir passiv reagieren. Die Reise begann in der Altstadt von Jerusalem und führte dann in die Straßen verschiedener palästinensischer Städte sowie ins Ausland.

Als lokale FESTIWALLA Aktion, führte Basta Workshops und Diskussionsrunden über Kunst und Aktivismus mit verschiedenen sozialen Gruppen durch, mit dem Ziel, Ideen in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft durch verschiedene partizipative Ansätze zu entwickeln. Die Bewegung von Menschen mit Behinderungen in Palästina konnte nach 63 Tagen Sit-in im Palästinensischen Legislativrat ihr erstes Ziel einer inklusiven und kostenlosen Krankenversicherung verwirklichen. Die lokale Aktion wurde geplant, um die Bewegung weiter zu unterstützen und das Netzwerk und die Zusammenarbeit in einer strategischen Art und Weise auf zukünftige künstlerische gemeinschaftsbasierte Arbeit mit der Bewegung und der sie umgebenden Communities auszuweiten.

Photographer: Simona Fossi

TOP